Hundefahrradanhänger

Alles Wissenswerte über Hundefahrradanhänger

alle



Warum man sich überhaupt einen Hundefahrradanhänger zulegen sollte
Um als Hundebesitzer eine Fahrradtour mit seinem Tier zu unternehmen, bedarf es einer guten Organisation. Die Bewegung und der Auslauf für den Hund sind sehr wichtig, doch was kann unternommen werden, wenn dem Tier unterwegs die Luft ausgeht oder es nicht weiterlaufen kann? Als Lösung bietet sich dafür ein Hundefahrradanhänger an, wovon es mittlerweile eine recht große Anzahl am Markt gibt. Diese Modelle dienen der Sicherheit und sind Transportern für Kinder sehr ähnlich.

Unterschiedliche Hundefahrradanhänger Größen

Für jede Rasse gibt es einen Hundefahrradanhänger in der passenden Größe
So ein Hundefahrradanhänger bietet die Möglichkeit ein Tier in unterschiedlichen Größen und auch Gewichtsklassen zu transportieren. Damit die Entscheidung bei der Auswahl einfacher fällt, haben einige Hersteller Größenangaben wie S, M und L angebracht. Damit ist die Auswahl wesentlich leichter und die Sicherheitsbedürfnisse lassen sich dem Hund zuordnen. Einige Modell sind für alle Rassen ausgelegt und bieten dazu eine Gesamtlast von maximale 55 kg.
Die Preise für die unterschiedlichen Ausführungen von einem Hundefahrradanhänger unterscheiden sich dabei vor allem durch die Verarbeitungsqualität und die Größe der Ausführung.

Wozu ein Hundefahrradanhänger

Durch einen Hundefahrradanhänger wird der Transport vom Tier deutlich erleichtert.
Besonders bei langen Touren muss sich der Hund nicht abmühen und kann sehr komfortabel transportiert werden. Auch bei Kurzreisen ist das Tier im Anhänger sicher aufbewahrt und hat sich bereits nach kurzer Eingewöhnungszeit daran gewöhnt. Da die Anhänger sehr flexibel aufgebaut sind, lassen sich die bei Bedarf auch zusammenlegen und können ganz bequem in einem Fahrzeug transportiert werden. Somit ist sichergestellt, dass das Tier überall hin mitgenommen werden kann und nicht zu Hause allein verbringen muss.

Hundefahrradanhänger

Der Aufbau eines Hundefahrradanhängers

Ein Hundefahrradanhänger ist vom Prinzip her genauso aufgebaut, wie ein Anhänger für Kinder.
Sehr hochwertige Modelle besitzen eine integrierte Wanne aus Stahl, Alu oder einem Kunststoffverbund. Darüber befindet sich ein Alurahmen, welcher einen Stoffüberzug besitzt, der vor Regen, Wind und Sonne schützen soll. Außerdem fungiert diese Konstruktion auch als eine Art Überrollbügel.
Das Anbringen am Fahrrad erfolgt über eine verankerte Achse oder sehr komfortabel über eine Radaufhängung. Je nach Ausführung und Modell besitzen die Laufräder unterschiedliche Größen. Von 12 Zoll Reifen bis hin zu 20 Zoll Varianten sind möglich.
Da sich ein Hund nur sehr schwer in dem Anhänger anschnallen lässt, gibt es eine Kurzleine, welche an stabilen Elementen verankert werden kann. Somit ist sichergestellt, dass der Hund nicht einfach den Anhänger verlassen kann. Die Leine kann dabei individuell an die Sitzposition und Größe angepasst werden.
Zu empfehlen ist bei einem Hundefahrradanhänger ein Insektengitter, denn dies ist ein wirksamer Schutz vor Kleintieren, die besonders im Sommer sehr lästig und unangenehm sein können.
Das Leergewicht bei einem Anhänger liegt je nach Bauweise unterschiedlich hoch. Hier sollte im Vorfeld genau überprüft werden, welche Variante zum Hund am besten passt.

Bei uns finden Sie:

Wie finde ich den für meinen Hund besten Hundefahrradanhänger

Worauf sollte bei der Anschaffung bei einem Hundefahrradanhänger achten?
Bei der Auswahl eines geeigneten Anhängers, sollte neben der passenden Größe auch auf die Art geachtet werden. Wenn der Fahrradanhänger zum Beispiel häufig auf unebenen Waldwegen zum Einsatz kommt, muss ein gewisser Komfort für den Hund vorhanden sein.
Bei langen Touren empfiehlt sich ein leichtes Modell mit einem geringen Eigengewicht zu wählen, da jedes Gramm an Gewicht durch das Fahrrad bewegt werden muss.

Von gänzlich ungefederten Modellen ist abzuraten, da der Hund hier jegliche Art von Stößen mitbekommt und die Fahrt für ihn zu einer Qual werden kann. Der Anhänger sollte ruhig auf der Straße liegen und Unebenheiten adäquat schlucken können, ohne dass das Tier davon allzu viel mitbekommt. Allerdings eignet sich eine zu starke Federung für leichte und kleine Hunde überhaupt nicht.
Ein Hundefahrradanhänger sollte außerdem leicht demontierbar sein, damit er auch problemlos in einem Fahrzeug transportierten werden kann und somit wenig Platz in Anspruch nimmt.

Hundefahrradanhänger
5 (100%) 5 votes